2D- und 3D-Geflechte

Mit der neuen Technik des Flechtens lassen sich automatisierte, endkonturnahe Textilstrukturen herstellen. Sie ersetzt die sonst oft übliche, kostenintensive und schwer reproduzierbare Handarbeit.

2D-Geflechte

  • Preformen in einem Prozessschritt: Direkt vom Roving zum sphärischen Preform
    durch Umflechten eines geformten Kernes
  • Reproduzierbarer Bewegungsablauf auch für gekrümmte Strukturen
  • Vermeidung von Fadenverschiebungen
  • Konkave Geometrien ausführbar
  • Ausgestreckte 0° -Rovings auf Innen- und Außenseite von gekrümmten Strukturen

3D-Geflechte

  • Endlos profilierte Textilhalbzeuge
  • Variable Querschnittsgeometrien und -flächen über die Geflechtlänge
  • Individuelle, lastgerechte Fadenführung durch den Querschnitt
  • Individuelle Neigungswinkel

Verwandte Downloads

Zeigen
  • SGL Kümpers Multiaxiale Gelege und Geflechte

Verwandte Themen

Kontakt

Zeigen

Für welches Land suchen Sie einen Ansprechpartner?