Preforms aus Carbonfaser für leichtere KfZ

08-27-2016

Staatssekretär Spahn besichtigt Werk Holsterfeld der SGL Kümpers GmbH

Jens Spahn und Geschäftsführer Franz-Jürgen Kümpers zeigen am Beispiel des 7er BMW des Staatssekretärs, wo das Preformteil aus Rheine im Dachrahmen der Limousine verbaut wird.

 

Münsterländische Volkszeitung

Rheine/Holsterfeld. Staatssekretär Jens Spahn war beeindruckt: "Was wir hier gesehen haben, das gibt es wohl nicht so oft auf der Welt!" Der CDU-Politiker hatte gerade die hochmoderne Herstellung von Carbonfaserpreforms im Werk Holsterfeld der SGL Kümpers GmbH gesehen, ein Joint Venture der SGL Group SE (Wiesbaden) und Kümpers GmbH (Rheine). 24 Industrieroboter sind dort im Einsatz bei der Herstellung von Geflechten für den Automobilbau.

"In diesem Einsatzfall wird das Stahlblech deutlich dünner ausgeführt und durch eine tragende Carbonstruktur dahinter verstärkt", erläuterte geschäftsführender Gesellschafter Franz-Jürgen Kümpers dem Gast aus Berlin das Prinzip der Faserverbundstoffe für die Automobilindustrie. Produziert werden in Salzbergen vornehmlich Carbonfaserpreforms - das sind textile Halbzeuge - für die Automobil- und Luftfahrtindustrie. So zum Beispiel ein fast drei Meter langer Preform für die tragende Dachstruktur des aktuellen 7er BMW in deren Karosseriekonzept Carbon Core. In fünf Fertigungslinien arbeiten die Industrieroboter rund um die Uhr.

"Diese Fertigung stellt weltweit eine Referenz im Bereich vollautomatisierter Produktionsanlagen dar", berichtete Franz-Jürgen Kümpers dem Besucher. Beispielsweise überprüft eine Online-Qualitätssicherung im laufenden Prozess kritische Merkmale wie Bauteilgewicht und Faserorientierung. Mess- und Produktionsdaten werden auf verschieden Ebenen ermittelt und zur Bauteillenkung sowie zur systematischen Produktionsauswertung herangezogen. "Eine gelungene Anwendung von Industrie 4.0", sagte Kümpers.

Seit 2014 hat SGL Kümpers etwa acht Millionen Euro in den Standort Holsterfeld investiert. Dort ist auch die Entwicklungsabteilung angesiedelt, die zukunftsweisende Technologien für den Serieneinsatz im Fahrzeugbau plant und entwickelt. Ein weiteres hochinnovatives Produkt, das in Rheine hergestellt wird, sind Gewebe aus Glasfasern, die unter anderem zur Herstellung von Blattfedern für den Volvo XC 90 sowie im Nutzfahrzeugbau in der automobilen Serienproduktion eingesetzt werden. Am Hauptstandort in Lathen werden vor allem Gelege für Windkraftanlagern hergestellt. In erster Linie kommen diese Glasfasergelege als Grundlage bei der Herstellung von Rotorblättern zum Einsatz.

SGL Kümpers gehört nach eigenen Angaben zu Europas führenden Unternehmen im Bereich der Gelege- und Geflechtherstellung. Aus Carbon- und Glasfasern entstehen Produkte für die Wind-, Automobil und Luftfahrtindustrie. SGL Kümpers zählt dabei als Spezialist für "High Performance Textiles" zu den industriellen Pionieren einer neuen Ära im Leichtbau für die automobile Großserienproduktion.

In den beiden SGL-Kümpers-Werken fertigen insgesamt 150 Mitarbeiter Gelege, Gewebe und Geflechte aus Carbon- und Glasfasern. Der Umsatz wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert - von 12 Millionen Euro in 2007 auf knapp 55 Millionen Euro im vergangenen Jahr.